Info

Seltsam-harmonische Klänge. Komplexe und doch eingängige Rhythmik. Musik zwischen Melancholie und Freude, Einfachheit und Vielschichtigkeit. Nils Lagoda ist Handpanspieler. Ein Instrument, welches häufig mit Meditation, Entspannung und Improvisation assoziiert wird. Zurecht, denn für diese Zwecke eignet sich die Handpan durchaus. Nils Lagoda verfolgt allerdings einen anderen Ansatz. Durch unerwartete harmonische Wendungen, rhythmische Steigerungen und unvorhergesehene musikalische Brüche gelingt es ihm, den entspannenden Klang der Handpan nicht ins Esoterische abdriften zu lassen. Statt langer Improvisationen handelt es sich um ausgereifte Kompositionen, die man stellenweise dem Pop-Genre zuschreiben könnte, wenn sie nicht immer wieder ins Experimentelle ausreißen würden.

Im Frühjahr 2018 erschien seine erste Akustik-EP „Solo EP 2018“, sowohl physisch als auch digital. Musik auf zwei Handpans. Genau das, was das Publikum auch bei einem Solo-Konzert von Nils Lagoda erwarten darf. Sein Soloprojekt brachte ihm bisher Auftritte in Deutschland und der Schweiz ein. Vom Wohnzimmerkonzert, zum öffentlichen Konzert bis zum Festival. Er ist regelmäßiger Gast auf Handpan-Festivals und wurde vom Musikmagazin „Folker“ bereits als einer der „Stars der Szene“ (Folker, Nr.2/2018) bezeichnet.

Nils Lagoda kooperierte bereits mit Musikern aus der Jazz-, Klassik- und Hip-Hop-Szene und nahm an experimentellen Projekten teil (z.B. Klangarchäologie Leipzig, 2017).